Strick in der Stadt

Wie macht man die Stadt bunter, ohne Wände und Gegenstände mit permanent haftender Farbe zu „behandeln“? – Man packt einfach alles in farbenfrohes Garn ein und schon wird der öffentliche Raum … ja: flauschig!

Das Ganze nennt sich auf Hipster-Sprech Guerilla Knitting – und das gibt’s jetzt auch bei uns in der Südstadt, wie ich am vergangenen Sonntag bei einem Ausflug ins Eiscafé Adria an der Pillenreuther Straße gesehen habe. Ein Fundstück aus dem analogen Alltag sozusagen!

Schwerter zu Pflugscharen – Kalaschnikows zu Sticknadeln

Hier hat jemand, der oder die es handarbeitsmäßig voll drauf hat, einigen grauen Pfosten ein hübsches Strickkleid verpasst.

Guerilla Knitting

Stadtguerillas stricken heutzutage.

Wo gibt es noch Beispiele für Stadtstricken in Nürnberg? … Ich werde wohl mal die Augen offen halten.

Zu diesem Ausblick gab’s Eis – auch wenn die Temperaturen derzeit auf Tauchstation sind. Waldbeer- und Kiwibecher… im Hinblick auf die nahenden Wahlen in einigen Bundesländern könnte man die Farbgebung hier fast auch politisch sehen: GroKo vs. Rot/Grün – wer wird gewinnen?

Qual der Wahl: Schwarz/Rot oder Rot/Grün?

Qual der Wahl: Schwarz/Rot oder Rot/Grün?

 

 
BlogF Partner Blog

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s